Hintergrund

Förderprogramm der Kulturstiftung des Bundes „Kultursommer 2021 – Mit Kunst und Kultur zurück in die Städte“

Die Coronapandemie hat seit März 2020 öffentliche Kunst- und Kulturerlebnisse stark eingeschränkt, in den digitalen Raum verbannt oder komplett verhindert. Das Programm möchte das kulturelle Leben aus dem digitalen Raum wieder in die Öffentlichkeit zurückholen. Unter Berücksichtigung der geltenden Eindämmungsverordnungen sollen z.B. Open-Air-Konzerte, Theateraufführungen, Lesungen, Performances, Ausstellungen wieder stattfinden können. Künstlerische Arbeiten, die während des Lockdown entstanden sind, können der Öffentlichkeit präsentiert werden. Gemeinsames Erleben von Kunst und Kultur sowie Begegnungen zwischen Kulturschaffenden und ihrem Publikum sollen wieder ermöglicht werden.

Die Förderung kommt insbesondere freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern, den Freien Szenen, lokalen Kulturakteur*innen und Bündnissen sowie der ansässigen Kultur- und Veranstaltungsbranche zugute.

Antragsberechtigt waren kreisfreie Städte und Landkreise. Voraussetzung für die Förderung im Programm war, dass die Antragsteller*innen neben einem neu entwickelten, vielfältigen Kunst- und Kulturprogramm ein Hygienekonzept für die geplanten Veranstaltungen umsetzen. Regelmäßig stattfindende Festivals wie etwa jährliche Sommerfestivals oder Stadtfeste konnten nicht gefördert werden, jedoch Veranstaltungen, die zusätzlich dazu stattfinden.

 

Jetzt online bewerben