Aus Urgroßmutters Erinnerungen – Musikalische Lesung mit Bildern aus Indien – Bitten anmelden!

Musikalische Lesung mit Bildern aus Archiven: Urenkel Daniel Schad liest und spielt Violine

Im Zentrum der Erinnerungen steht Susanna Schad (1867-1924). Die Pfarrerstochter aus dem fränkischen Diebach heiratete den Missionar Friedrich Schad und lebte mit ihm und ihrer Familie von 1891 bis 1912 in Süd-Indien. Ihre Erinnerungen sind ein authentischer Beitrag zur protestantischen Missionsgeschichte. Lebhaft beschrieben werden familiäre Angelegenheiten, Gefahren und Konflikte, die Geburt der 5 Töchter und des Sohnes, Bräuche der Parsi, ein Tumult der Brahmanen, Begegnungen mit den verschiedensten Ethnien, oder wie die Schilling-Glocke aus dem thüringischen Apolda nach Kotagiri kam… Die Lesung wird mit historischen Fotos der Basler Mission und aus Familienarchiven illustriert und mit kritischen Anmerkungen moderiert. Dazwischen erklingt Musik für Violine
Solo.

Eintritt frei. Spenden zugunsten des Waisenhauses in Porayar, Tamil Nadu erbeten.
Platzreservierung erbeten unter 039451 563993.