Improvisationstheater Stabile Seitenlage

Harold – eine Improcollage
Am Anfang ist das Wort, nämlich der Publikumsvorschlag.
Die Spieler*innen der Stabilen Seitenlage assoziieren zu diesem Begriff oder Thema und aus diesen Assoziationen entwickeln sich Handlungen, Szenen, Fragmente.
Während einige Ansätze in ihrem Anfang auch schon wieder ihr Ende finden, werden aus anderen Ideen tiefgründige Geschichten die über den Abend erzählt werden.
All diese Geschichten, Bilder und Ideen verbindet die Stabile Seitenlage virtuos zu einem einzigartigen kollektiven Gesamtkunstwerk.
Große Gefühle, Irrsinn und Poesie inklusive.

Foto (1): René